Home   AIM   MIA   Service & Kontakt     Kontakt
Meldung
Weiterbildung: Inklusive Medienpädagogik
Ab Mai 2013 bietet die LAG Lokale Medienarbeit eine Seminarreihe für PädagoInnen an. Mit vielen Praxisprojekten für die Kinder- und Jugendarbeit.

Nachdem durch die "UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen" 2006 beschlossen wurde, ein inklusives Bildungssystem zu schaffen, wird der gemeinsame Unterricht von Kindern und Jugendlichen allerorts diskutiert. Eine pädagogische Frage ist, wie der unterschiedliche Förderbedarf in erzieherische Konzepte umgesetzt werden kann.

"Wer nicht lesen kann, kann Texte einsprechen!"

Auch in der Medienpädagogik wird Inklusion verstärkt diskutiert. Die LAG Medienarbeit organisiert ab Mai 2013 zum zweiten Mal eine Weiterbildung zum Thema. Die berufsbegleitenden Seminare verbinden theoretische Hintergründe, Didaktik und Medienpraxis. So werden Themen behandelt wie: Projektmethoden, Audio- und Videoarbeit, Web 2.0 und Computerspiele. Die Teilnehmenden setzen sich mit der Darstellung von Behinderung in Bild und Film auseinander und lernen unterstützende Technologien wie die Kommunikation mit einfacher Sprache kennen.

Wer die Umsetzung in die medienpädagogische Praxis kennen lernen will, kann sich Anregungen in den Projektergebnisse des ersten Weiterbildungsgangs ansehen. Dabei werden auch die Lernergebnisse der PädagogInnen reflektiert. Wenn z. B. jedes Kind in einem Filmteam seine individuellen Fähigkeiten einsetzen kann, steht "die Persönlichkeit des Kindes im Vordergrund – nicht die Diagnose!" Und es wird nach dem Motto gearbeitet: „Uns interessiert, was jemand kann, nicht, was er nicht kann!“ So haben auch Kinder, die sich mit dem geschriebene Wort nicht anfreunden können, als SprecherInnen ihre mündlichen Erfolgserlebnisse.

Die Weiterbildung erstreckt sich über ein Jahr und umfasst Präsenzveranstaltungen wie Selbstlernphasen. Wert wird auf den hohen Praxisanteil gelegt. Konzipiert sind die Seminare für PädagogInnen, Fachkräfte der offenen Jugendarbeit und Interessierte, die Medienprojekte für Kinder und Jugendliche durchführen. Die Präsenzveranstaltungen finden in Bonn statt, die Kosten betragen 100 Euro.
(as)

www.medienarbeit-nrw.de

Projektergebnisse der Weiterbildungs-AbsolventInnen

Wikipedia zur UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen
© 2007 Copyright - aim - Ausbildung in Medienberufen - KoordinationsCentrum - in Trägerschaft der sk stiftung jugend und medien - Im Mediapark 7 - D-50670 Köln - Mail-Kontakt - alle Rechte vorbehalten