Home   AIM   MIA   Service & Kontakt     Kontakt
Meldung
Medienforum.NRW diskutiert Qualifizierungsfragen
Am Mittwoch, 19. Juni 2012 stehen der digitalisierte Arbeitsmarkt, Qualifizierung in Games-Berufen und Personalrekrutierung auf dem Konferenz-Programm.

Das Medienforum diskutiert Perspektiven bei Qualifizierung und Arbeitsmarktentwicklung. Drei Veranstaltungen widmen sich den neuen Entwicklungen

Mittwoch, 20. Juni 2012
11:45 – 13:00 Uhr


Vom Kampf mit der Technik. Qualifizierung für einen digitalisierten Arbeitsmarkt


Expertinnen und Experten aus Medienwirtschaft, Hochschulen und Berufsbildungspolitik werfen einen Blick auf den aktuellen Arbeitsmarkt. Sie gehen der Frage nach, inwieweit das heutige Bildungsangebot für die digitalisierte Medienwirtschaft hinreichend ist, wo Optimierungsbedarf besteht und ob neue Modelle hochschulischer und betrieblicher Qualifizierung benötigt werden. Erfordern komplexe Wertschöpfungsketten und hochtechnisierte Produktionsprozesse wirklich immer wieder angepasste Qualifizierungswege oder gehen gar zu stark fokussierte Profile an den Bedarfen der Unternehmen vorbei?

Begrüßung:
Dr. Waltraud Kreutz-Gers, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

Keynote:
Prof. Dr. Werner Schwaderlapp, Medien Management Institut an der Hochschule Fresenius Köln

Panel:
Dr. Heike Krämer, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn und Vorsitzende des Bundessachverständigenkreises Medienwirtschaft im BiBB
Prof. Dr. Werner Schwaderlapp, Medien Management Institut an der Hochschule Fresenius Köln
Prof. Dr. phil. Horst Pöttker, Institut für Journalistik, Technische Universität Dortmund

Moderation: Holger Beckmann, Westdeutscher Rundfunk



Mittwoch, 20. Juni 2012
14:00 – 15:00 Uhr


Anforderungen der Branche für Interactive Media - Schwerpunkt Games

Die Gamesbranche ist das jüngste Geschwisterkind der Medienfamilie und das mit den größten Entwicklungssprüngen - eine besondere Herausforderung für Hochschulen und Berufsbildung. Stellenangebote von Developern und Publishern sind zahlreich, aber finden sie auch die Nachwuchskräfte, die sie dringend benötigen? Welche sind das genau? Kann die Branche wegweisend sein und mit innovativen Ausbildungskonzepten für andere digitale Berufsbereiche Modell stehen? Vorgestellt und diskutiert werden Studienangebote der Hochschulen und Beispiele betrieblicher Qualifizierung.

Panel:
Prof. Björn Bartholdy, KISD, Köln International School of Design der Fachhochschule Köln und Leiter des Cologne GamesLab an der FH Köln
Prof. Dr. Linda Breitlauch, Mediadesign Hochschule, Düsseldorf
Anne Sophie Schulz, Redaktionsleitung, AIM KoordinationsCentrum, Köln
Andrej Maibaum, Head of Human Resources & Organisation,Ubisoft Deutschland GmbH, Düsseldorf

Kurzinterviews – Case-Study aus den Unternehmen:
Carsten Widera-Trombach, Geschäftsführer, Crenetic GmbH Studios, Mülheim an der Ruhr

Moderation:
Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow, Fakultät für Kulturwissenschaften, Universität Paderborn


Mittwoch, 20. Juni 2012
15:15 – 16:15 Uhr


Vom Suchen und Finden. Herausforderungen für effektives Matchmaking in einem digitalisierten Arbeitsmarkt

Ein Mismatch (Diskrepanz) in der Personalrektutierung ist teuer und energieraubend. Zu wissen, welche Qualifikationen Unternehmen genau suchen, und Mitarbeiter zu finden, die diesem Profil entsprechen, dies gelingt für beide Seiten nicht immer zufriedenstellend. Recruitment-Portale und Online-Jobbörsen, selbst Produkte des digitalisierten Marktes, unterstützen die Suche nach der Nadel im Heuhaufen, sind aber sicher nicht der Königsweg der Personalbeschaffung bzw. Jobsuche. Neue Veranstaltungsformate von Personaldienstleistern haben Konjunktur. Welche neuen Wege können bereits Hochschulen gehen, um ihre Absolventen mit zukünftigen Arbeitgebern zusammenzubringen? Gibt es innovative Umsetzungsideen in den Unternehmen selbst und welche Strategien haben diese? Was kann man von den TalentScouts internationaler agierender Unternehmen lernen?

Interview/CaseStudy:
Joachim Vranken, Geschäftsführer, Kalaydo GmbH
Ibrahim Evsan, Entrepreneur, Köln

Panel:
Gregor Berghausen, Geschäftsführer Bereich Aus- und Weiterbildung, Industrie- und Handelskammer zu Köln
Dr. Volker Casper, Leiter Personal- und Organisationsentwicklung Ströer Out-of-Home Media AG, Köln
Markus Schroll, Sprecher Forum Bildung und Personalentwicklung beim BVDW und Managing Director der innowise research & consulting

Moderation:
Holger Beckmann, Westdeutscher Rundfunk


Das 24. Medienforum findet vom 18. bis 20. Juni in Köln statt und hat das Motto "Schöne neue Medienwelt: vernetzt, offen , mobil". Das Kongress-Programm umfasst mehr als sechzig Einzelveranstaltungen. Die Eintrittskarten kosten regulär 180 Euro (Tageskarte) bzw. 380 Euro (Dauerkarte). Für Young Professionals gibt es Ermäßigungen: 40 Euro (Tageskarte) bzw. 70 Euro (Dauerkarte).

www.medienforum.nrw.de

© 2007 Copyright - aim - Ausbildung in Medienberufen - KoordinationsCentrum - in Trägerschaft der sk stiftung jugend und medien - Im Mediapark 7 - D-50670 Köln - Mail-Kontakt - alle Rechte vorbehalten