Home   AIM   MIA   Service & Kontakt     Kontakt
Meldung
Alles in einer Hand
An dem mse- Medienfortbildungsinstitut Rhein-Erft werden ab September 2009 Kurse im Videojournalismus angeboten.

Videojournalistinnen ersetzen ein kleines Team. Sie planen Beiträge, recherchieren, führen Interviews, machen Bild- wie Tonaufnahmen und führen abschließend den Schnitt durch. Videojournalismus wird im Bereich der aktuellen Berichterstattung, bei Nachrichten eingesetzt. Ein Vorteil für die Sender ist, dass dadurch (Personal-)Kosten eingespart werden. Auch in dokumentarischen Formaten sind diese Alleskönner anzutreffen, zum Beispiel da, wo die Situation es erfordert, relativ unauffällig zu arbeiten wie in Kriegs-und Krisengebieten.

Die 10-tägige Videojournalismus-Fortbildung ist in Basis- und Aufbau-Kurs gegliedert. Zur Basisqualifikation, die innerhalb einer Woche erworben werden soll, gehören Recherche, Planung, Organisation und Durchführung eines Beitrages. Außerdem soll der Umgang mit Kamera und digitalen Schnittsystemen vermittelt werden. Im Aufbaukurs werden an 3 Tagen Themen behandelt wie bildliches Erzählen oder Interviewführung.
Die Fortbildung ist für eine Zielgruppe konzipiert, die bereits Arbeitserfahrungen vorweisen kann: Redakteur/innen, Kameraleute, Mediengestalter/innen oder Cutter/innen.

Der Basis-Kurs findet im September, der Aufbau-Kurs im Oktober 2009 statt. Die Kosten betragen 1890 Euro. Das mse Medienfortbildungsinstitut Rhein-Erft e.V. ist in Hürth angesiedelt und feiert im Herbst sein 15-jähriges Bestehen.
(as)

www.mse-medien.de



© 2007 Copyright - aim - Ausbildung in Medienberufen - KoordinationsCentrum - in Trägerschaft der sk stiftung jugend und medien - Im Mediapark 7 - D-50670 Köln - Mail-Kontakt - alle Rechte vorbehalten