Home   AIM   MIA   Service & Kontakt     Kontakt
Meldung
Neuer Ausbildungsberuf im Musikhandel
2009 wird der Ausbildungsberuf "Musikfachhändlerin/Musikfachhändler" eingeführt.

Eine kleine Geschichte aus der Praxis: Die Regieassistenz einer Theaterproduktion wird mit einem Melodiefetzen im Ohr losgeschickt, um die dazu passenden Noten zu besorgen. Im Fachgeschäft pfeift sie vor, was ihr aufgetragen war - und siehe da, der Verkäufer fördert die entsprechende Partitur zu Tage. Voller Hochachtung vor dem Fachwissen und sehr erleichtert kehrt die Regieassistenz zu den Proben zurück.

Im Musikfachhandel werden Instrumente, Noten, CDs oder DVDs angeboten. Also einerseits Waren wie andere auch, andererseits aber Produkte, die besondere Kenntnisse erforderlich machen. Seit 1954 wurden in Musikgeschäften die "Musikalienhändler/innen" ausgebildet. Unter Musikalien werden Noten, musikpädagogische Literatur und Lernhilfen verstanden. Da das über 50 Jahre alte Berufsbild den heutigen Anforderungen nicht mehr entsprach, wird 2009 ein neuer Ausbildungsberuf eingeführt: "Musikfachhändlerin / Musikfachhändler". Schon im Namen des Berufes wird deutlich, dass das Tätigkeitsspektrum vom engeren Feld der Musikalien auf die Bereiche der Musikinstrumente und Tonträger ausgeweitet worden ist.

Musikalisches Wissen mit drei Schwerpunkten

Die Musikfachhändler/innen kennen Musik-Produkte wie Instrumente, Noten, CD, DVD und beraten die Musikinteressierten. Dabei sind die Fachhändler nicht nur im Einzelhandel tätig, sondern können auch bei der digitalen Distribution (dem Verkauf über Internet) eingesetzt werden.
Um die Kundinnen und Kunden versiert informieren und beraten zu können, beschäftigen sich die Musikfachhändler/innen mit Musikgeschichte, Musikformen und -gattungen, Notenlehre und beobachten Musiktrends.

Ausbildungsbetriebe können Musikfachgeschäfte, Unternehmen des Musik-Versandhandels oder Online-Shops sein. Auch im Großhandel für Musikalien, Instrumente oder Tonträger, in Musikverlagen, in der Musikindustrie usw. können die Fachhändler/innen ihren Beruf erlernen. Je nach Ausbildungsbetrieb findet eine Schwerpunktsetzung durch eine der drei Wahlqualifikationen "Musikinstrumente", "Musikalien" oder "Tonträger" statt.

Fachkräfte für den Handel

Neben den musikspezifischen Themen erwerben die Auszubildenden ein umfangreiches kaufmännisches Wissen, z.B. über den Ablauf von Arbeitsprozessen, Marketing und Vertrieb, Einkauf und Warenwirtschaft, Buchhaltung und Controlling, unternehmerische Entscheidungsprozesse. Auch mit Kundenberatung, Konfliktmanagement (was tun, wenn der Kunde meckert), Kommunikation (Recherche in Datenbanken, Fachbegriffe in Fremdsprachen) und Teamarbeit setzen sie sich auseinander.
Wie alle Auszubildende besuchen die angehenden Musikfachhändler/innen die Berufsschule. Für den Vorgängerberuf gab es bisher keinen eigenen Berufsschul-Lehrplan, so dass die Auszubildenden gemeinsam mit Einzelhandelskaufleuten bzw. Buchhändler/innen unterrichtet wurden. Jetzt sollen für die Vermittlung der musikspezifischen Kenntnisse eigene Fachklassen an Schwerpunktschulen gebildet werden, wo die Auszubildenden im zweiten Ausbildungsjahr die berufsspezifischen Inhalte kennen lernen.


Das neue Prüfungsverfahren

Bei dem neuen Ausbildungsberuf wird die "gestreckte Prüfung" erprobt. Das bedeutet, dass der erste Teil der Abschlussprüfung nach dem zweiten Ausbildungsjahr abgelegt wird. Diese Prüfung wird mit 40 % in der Abschlussnote gewichtet. Der zweite Teil der Prüfung findet am Ende der dreijährigen Ausbildung statt und beeinflusst 60 % der Note. Zu den fachspezifischen Prüfungsthemen gehören u. a. die musikkundliche Beratung und die Geschäftsprozesse im Musikhandel. Nach der Erprobungsphase sollen die Erfahrungen mit der gestreckten Abschlussprüfung 2015 evaluiert werden. (Bisher spielt das Ergebnis der Zwischenprüfung bei der Abschlussnote keine Rolle.)

Nach der Planung des Bundesinstituts für Berufsbildung wird der neue Ausbildungsberuf "Musikfachhändlerin/Musikfachhändler" ab dem Sommer 2009 ausgebildet.
(Anne Schulz)

Informationen zur neuen Ausbildung: Bundesinstitut für Berufsbildung: Musikfachhändlerin / Musikfachhändler
www.bibb.de

Informationen zum Vorläuferberuf, Bundesinstitut für Berufsbildung: Musikalienhändlerin / Musikalienhändler
www2.bibb.de


© 2007 Copyright - aim - Ausbildung in Medienberufen - KoordinationsCentrum - in Trägerschaft der sk stiftung jugend und medien - Im Mediapark 7 - D-50670 Köln - Mail-Kontakt - alle Rechte vorbehalten