Home   AIM   MIA   Service & Kontakt     Kontakt
Meldung
Neuer Beruf für den Fotofachhandel
Ab August 2008 werden Fotomedienfachleute ausgebildet.

Im Fotogeschäft um die Ecke oder beim großen Fachhändler: wichtig ist, dass den Kunden und Kundinnen alle Fragen zu Fotoapparaten, Zubehör, Entwicklung und Bearbeitung von Bildern sachgerecht beantwortet werden.
Bei dem neuen Beruf Fotomedienfachfrau/-mann stehen die Information und Beratung von Kunden im Mittelpunkt. Die Fachleute verfügen über ein breites technisches Wissen und kennen die verschiedenen Produkte und Dienstleistungen. Ob Hobbyknipser oder professionelle Fotografin - die Kunden können sich über das passende Angebot informieren und gegebenenfalls in die Handhabung der Geräte einweisen lassen. Neben der Bildaufnahmetechnik beherrschen die Fotomedienfachleute auch die Bildbearbeitung und wickeln entsprechende Aufträge ab.
Darüber hinaus beobachten die Fachleute den Markt der Foto- und Medien-Dienstleistungen und Produkte. Sie kennen die Marktneuheiten und stellen sie der Kundschaft vor.

Der Beruf Fotomedienfachfrau/-mann wird im August 2008 neu eingeführt. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Als Ausbildungsbetriebe kommen Betriebe der Fotowirtschaft in Frage, darunter Fotogeschäfte, Industrie sowie Fach- und Großlabore. Bisher wurden in diesen Unternehmen u. a. Fotograf/innen oder Einzelhandelskaufleute ausgebildet. Mit dem neuen Beruf steht nun eine spezialisierte Qualifizierung zur Verfügung.
Bewerber/innen sollten ein ausgeprägtes Interesse für Fotografie mitbringen, technische Fertigkeiten besitzen und sich gut auf Beratungsgespräche einstellen können.
(as)

www.bibb.de
© 2007 Copyright - aim - Ausbildung in Medienberufen - KoordinationsCentrum - in Trägerschaft der sk stiftung jugend und medien - Im Mediapark 7 - D-50670 Köln - Mail-Kontakt - alle Rechte vorbehalten