Home   AIM   MIA   Service & Kontakt     Kontakt
Meldung
Berufe für Kommunikationstalente
Ab August 2006 werden Fachangestellte für Markt- und Sozialforschung, Servicekräfte für Dialogmarketing sowie Kaufleute für Dialogmarketing ausgebildet.

In der Medien- und Kommunikationsbranche entstehen durch neue Geschäftsfelder auch neue Berufsfelder. Im August 2006 werden zwei weitere duale Berufsausbildungen eingeführt, die Chancen für Kommunikationstalente bieten.


Fachangestellte für Markt- und Sozialforschung

Industrie und Handel wollen wissen, welche Akzeptanz ihre Produkte und Dienstleistungen beim Kunden genießen. Politiker/innen brauchen gesicherte Daten, bevor sie Reformen in Angriff nehmen. Wissenschaftler/innen erforschen gesellschaftliche Entwicklungen, Meinungen oder Verhalten der Bevölkerung. Sie alle stützen sich dabei auf Methoden der Markt- und Sozialforschung. Seien es Befragungen mittels Fragebögen, persönlichen Interviews oder Produkttests.
Die Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung planen solche Erhebungen und führen diese durch. Sie recherchieren relevante Daten, werten Statistiken aus, bereiten Berichte und Präsentationen vor. Dabei erfüllen die Fachangestellten in erster Linie organisatorische und verwaltende Assistenzaufgaben für Markt- und Sozialforscher/innen, die in der Regel eine akademische Ausbildung besitzen.
Die Ausbildung erfolgt in Betrieb und Berufsschule und dauert drei Jahre.
Ausbildungsplätze können in Forschungseinrichtungen, bei Marktforschungsinstitutionen oder in Marketingabteilungen großer Unternehmen entstehen.


Servicefachkraft für Dialogmarketing - Kauffrau/mann für Dialogmarkting

Callcenter erfüllen heute vielfältige Dienstleistungsaufgaben. Ob Bestellungen, Reklamationen oder Informationsanfragen - viele Unternehmen und Institutionen delegieren die Kommunikation mit ihren Kunden an professionelle Telefondienste. Bisher waren in Callcentern Quereinsteiger/innen tätig. Mit dem Boom der Branche wurden nun einschlägige Berufsprofile geschaffen.
Die Servicefachkraft ist dabei die Person "an der Telefonfront". Sie nimmt Anrufe entgegen, berät und informiert die Kunden. Dabei nutzt sie Kommunikationssysteme und Datenbanken. Die Fachkraft ist vertraut mit Gesprächstechniken und kann auch in der Kundenakquise eingesetzt werden. Die Ausbildung erfolgt in Betrieb und Berufsschule und dauert zwei Jahre.
Die Kaufleute für Dialogmarketing steuern die Arbeitsprozesse in Callcentern. Sie planen den Personaleinsatz, kontrollieren die Projektabwicklung unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten, kommunizieren mit den jeweiligen Auftraggebern. Kurz, sie müssen dafür sorgen, dass im Callcenter erfolgreich gearbeitet wird. Die Ausbildung zur Kauffrau /zum Kaufmann dauert drei Jahre und erfolgt in Betrieb und Berufsschule. Die Berufsausbildung zur Servicefachkraft kann auf die Ausbildung zur Kauffrau / zum Kaufmann angerechnet werden. (as)

www.bibb.de

© 2007 Copyright - aim - Ausbildung in Medienberufen - KoordinationsCentrum - in Trägerschaft der sk stiftung jugend und medien - Im Mediapark 7 - D-50670 Köln - Mail-Kontakt - alle Rechte vorbehalten