Home   AIM   MIA   Service & Kontakt     Kontakt
Meldung
Lebenslanges Lernen leicht gemacht: Bildungsprogramme 2006
Die Bildungsinstitutionen für die Medien-und Kommunikationsbranche veröffentlichen ihre neuen Seminarangebote: Darunter Workshops für bildungswillige Buchhändlerinnen, Kameraleute, Volontäre, Journalistinnen, Medienkaufleute, Technikerinnen, ambitionierte Einsteiger und den Mediennachwuchs...

Wer 2006 endlich den guten Vorsatz, die berufliche Fortbildung anzupacken, in die Tat umsetzen will, hat eine breite Palette von Bildungsangeboten zur Auswahl. Einige Beispiele.

Der Landesverband Nordrhein-Westfalen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels organisiert im ersten Halbjahr wiederum Seminare für Buchhandels- und Verlagsmitarbeiter/innen. Für Auszubildende werden Seminare zur Prüfungsvorbereitung angeboten. Neben Workshops zu Zeitmanagement, Öffentlichkeitsarbeit oder Verkaufstraining können Fortbildungen für die Sortimentsgestaltung besucht werden. Auch Themen wie der Verkauf von fremdsprachigen Büchern, christlicher Literatur oder Esoterik stehen auf dem Programm. Und ein Seminar widmet sich der Kundengruppe Männer, die als "beratungsresistent" gelten, jedoch eifrige Sachbuchkäufer sind (!).

Die Schule für Rundfunktechnik srt hat ihr 430 Seiten dickes Programm 2006 vorgelegt. Rund 20 % der Angebote, und das sind immerhin 67 Kurse, sind neu konzipiert. Dazu gehören Themen wie High Definition Fernsehen oder Einführungen in die Handhabung von neuen Schriftgeneratoren, Lichtsteueranlagen oder Mischpulten. Selbstverständlich werden auch die bewährten Seminare zu dem gesamten technischen Produktionsablauf fortgeführt: von der Aufnahmetechnik über Gestaltung, Postproduktion, Archivierung, Multimedia bis hin zu Disposition und Kostenmanagement. (Darunter so charmante Themen wie "Kreative Problemlösung" oder "Betriebswirtschaft zum Anfassen" - wer kann da schon der Fortbildungsneugier widerstehen?!)
2007 wird die srt mit der Zentralen Fortbildung für Programmmitarbeiter ZFP der öffentlich-rechtlichen Sender fusionieren. Quasi im Vorgriff auf diese stärkere Verzahnung von technischen und konzeptionellen Weiterbildungsthemen wird die srt Qualifizierungen für Videojournalismus anbieten.

Das Thema Basisqualifikationen wird bei der Filmwerkstatt Münster groß geschrieben. Ambitionierte Einsteiger können z.B. Einblick in die Grundlagen der Filmtonaufnahme, der Arbeit mit einer Filmkamera und des Schnitts gewinnen. Ferner stehen auf dem Programm: "Kinderfilme schreiben", ein "Crashkurs Filmproduktion" für junge Filmemacher/innen, "Regieassistenz" oder auch die "Produktion von Trickfilmen".

Das Kölner Filmhaus erweitert die Palette von Fortbildungslehrgängen. Zum ersten Mal können nun die Kurse "Kameraassistent/in" und "Produktions/Redaktionsassistent/in" belegt werden. 2006 werden auch die zertifizierten Fortbildungen wie "Regieassistent/in IHK" und "Produktionsleiter/in IHK" fortgeführt, die mit einer Prüfung von der Industrie- und Handelskammer abschließen. Die Dauer dieser Fortbildungen beträgt mehrere Monate. Das Seminarangebot umfasst Themen wie Kamera, Schnitt, Ton, Drehbuch, Regie und Produktion.
Zu den ambitionierten Projekten gehört "Film Spring" mit dem polnischen Regisseur Slawomir Idziak, der zur Zeit die fünfte Folge von Harry Potter dreht. In Kooperation mit schweizerischen, finnischen und norwegischen Institutionen sollen vierzehn junge Filmschaffende einen 45-Minuten- Film realisieren, von der Drehbuch-Entwicklung bis zur Postproduktion. Neu im Seminarprogramm sind u. a. ein Einführungsseminar zu "Final Cut" und ein Workshop zur Serienentwicklung.

Der Medienverband der Evangelischen Kirche im Rheinland widmet sich unter dem Titel AkadeMedia den Feldern Journalismus und Kommunikation. Auf den "Basiskurs Hörfunk" aufbauend, können etwa Workshops zum "Hörfunk-Portrait" zur Nachrichten-Präsentation und zum Schnitt besucht werden. Kombiniert mit Fernseh-Themen können die Teilnehmer/innen auch eine umfassende "Fortbildung Rundfunk-Journalismus", die aus 10 Modulen besteht, buchen. Zu den Kommunikationsthemen gehören z.B. "Reden schreiben", Medientraining für Interview-Gäste oder die Organisation von Pressearbeit.
Unter dem Titel Medienlive werden kürzere Seminare, u.a. auch ein Training für den journalistischen Nachwuchs angeboten.

Die Deutsche Hörfunkakademie führt weiter die Volontärskurse durch, übrigens mit ermäßigter Gebühr für Mitarbeiter/innen von Lokalradios. Dies wird durch eine finanzielle Förderung durch die Landesanstalt für Medien ermöglicht. Auch freie Journalist/innen und Absolvent/innen von Volontärskursen können eine Ermäßigung der Kursgebühren beantragen.
Ferner stehen auf dem Programm der Akademie Kurse zu "Moderation vor Publikum", "Strategische Themenplanung", Studiotechnik für Journalist/innen oder "Das kontroverse Interview". Im "Aircheck konkret" können sich Moderator/innen coachen lassen und erfahren Hilfestellung zu Fragen wie: "Wo stehe ich als Moderator? Wo will ich hin? Wie komme ich dahin?". Die Hörfunkakademie widmet sich übrigens nicht nur der journalistischen Aus- und Fortbildung, sondern organisiert auch Workshops zum Thema Redaktionssekretariat und Redaktionsassistenz. In Modul-Form sind die länger laufenden Lehrgänge "Media-Berater/in" und "Moderations-Trainer/in" aufgebaut.

Dies, wie gesagt, ist nur eine kleine Auswahl. Weitere Bildungsinstitutonen können z.B. über die Aus- und Weiterbildungsdatenbank auf aim-mia.de recherchiert werden.
Wer Hilfestellung bei der Auswahl der Bildungsangebote sucht oder weitergehende Fragen hat, kann sich an das AIM-Beratungsteam unter Recherche-Service wenden und den Recherchedienst in Anspruch nehmen.
(as)


www.buchnrw.de

www.srt.de

www.filmwerkstatt.muenster.de

www.koelner-filmhaus.de

www.medienverband.de

www.hoerfunkakademie.de

Aus- und Weiterbildungsdatenbank

Recherche-Service


© 2007 Copyright - aim - Ausbildung in Medienberufen - KoordinationsCentrum - in Trägerschaft der sk stiftung jugend und medien - Im Mediapark 7 - D-50670 Köln - Mail-Kontakt - alle Rechte vorbehalten