Home   AIM   MIA   Service & Kontakt     Kontakt
Meldung
AIM wird 10 Jahre alt
Das AIM KoordinationsCentrum für Ausbildung in Medienberufen feiert im Dezember 2005 einen runden Geburtstag und plant für die Zukunft.

Am Anfang stand die Frage, wie eine zukunftsgerechte Personalentwicklung am Medienstandort NRW aussehen kann. Die Antwort war die Gründung des AIM KoordinationsCentrum für Ausbildung in Medienberufen. Im Trägerverein VFAW e.V. sind Institutionen und Unternehmen der Medienbranche vertreten, darunter der WDR, die Filmstiftung NRW, ver.di, der Bundesverband Digitale Wirtschaft, u. a. . Gefördert wird AIM durch Mittel des Landes Nordrhein-Westfalen, des europäischen Sozialfonds und durch die Stadt Köln.

Im Zentrum: Information und Beratung

Das Kerngeschäft: Information und Beratung für Schul- und Studienabsolventen, Medienprofis, Unternehmen und Multiplikatoren wurde seit 1995 zu einem differenzierten Dienstleistungspaket ausgebaut. So können Unternehmen über AIM Auszubildende rekrutieren. Bildungsinstitutionen werden bei der Konzeption neuer Bildungsgänge unterstützt. Schüler/innen erfahren, welche zukunftsfähigen Berufe sie ergreifen können. Medienprofis nutzen die individuelle und diskrete Laufbahnberatung. Und Multiplikatorinnen aus Politik und Bildungsplanung können auf Fachexpertise zur Branchenentwicklung zurückgreifen.

In den zehn Jahren Arbeit hat AIM die Entwicklung von neuen Berufsbildnern, wie Mediengestalter/in Bild und Ton, fachlich unterstützt und begleitet. Auf Initiative von AIM wurden Weiterbildungsgänge für Medienprofis entworfen: Bei der Konzeption wurden nicht nur aktuelle Qualifizierungsbedarfe (z.B. zum Fiction Producer) berücksichtigt, sondern auch der spezifischen projektbezogenen Arbeitsstruktur Rechnung getragen, die die Zeit- und Lernbudgets von Medienschaffenden prägen.
AIM hat sich an internationalen Projekten beteiligt. So wurde etwa mit britischen, italienischen und polnischen Partnern das Thema Berufs- und Laufbahnberatung in den Fokus genommen und Qualifizierung von Berater/innen für eine sich stetig wandelnde moderne Berufswelt gefördert.
Von Beginn an hat AIM auf die Internet-Kommunikation gesetzt und stellt auf der Internetplattform www.aim-mia.de ein komplexes Informations- und interaktives Beratungsangebot zur Verfügung.

Zu AIM gehört auch die Erfolgsgeschichte Generation M. Seit 1999 beteiligt sich AIM beim medienforum.nrw mit Qualifizierungs- und Arbeitsmarktthemen. Ob Hochschulplanung, Best Practice - Beispiele aus der betrieblichen Ausbildung, Verwerfungen am Arbeitsmarkt und Strategien zu deren Bewältigung oder Berufsorientierung durch Studiotouren - Generation M steht für die ganze Bandbreite an Qualifizierungs- und Laufbahnfragen, die zukünftige und derzeitige Medienschaffende bewegen.

Zehn Jahre Arbeit mit und in der Medienbranche bilden auch die Höhen und Tiefen der wirtschaftlichen Zyklen ab. Der Fernsehproduktionsboom, gespeist durch die Gründung der privaten Sender, der Siegeszug von Multimedia und Internet, mediale Blütenträume und die Ankunft auf dem Boden der Tatsachen nach Absatz- und Werbekrisen - AIM hat diese Entwicklung begleitet und immer die Frage gestellt, wie in der Branche gearbeitet wird, welche Fachkräfte die Unternehmen brauchen und wie zukunftsfähige Qualifikationskonzepte aussehen.

2006 und folgende...

Für die nächsten zehn Jahre hat sich AIM wieder viel vorgenommen. "Wir wollen unser Dienstleistungsangebot ausbauen, insbesondere für Freiberufler, kleine und mittelständische Betriebe.", erläutert die Leiterin des KoordinationsCentrums Andrea Stein, "Qualifizierung und Personalentwicklung sind die entscheidenden Zukunftsfragen. Nicht nur, aber besonders in der Medienbranche, die von Innovation, vom kreativen Potential lebt. Deshalb verstehen wir uns als Partner der Medienwirtschaft und zugleich als Kommunikations-Plattform für Zukunftsfragen. Und wir versprechen, dass wir genauso hartnäckig und vernetzt arbeiten werden wie bisher."

Pünktlich zum Geburtstag hat der Trägerverein vom AIM KoordinationsCentrum, der VFAW e.V. - Verein zur Förderung der Aus-und Weiterbildung in der Medienwirtschaft - einen neuen Vorstand gewählt. Ihm gehören ab sofort an: Konstantin von Ahlefeld (Unternehmensberater und Vorsitzender des Vorstands beim VFFVmedia - Verband der Fernseh-, Film-, Multimedia- und Videowirtschaft e.V.), Gregor Berghausen (Geschäftsführer Bereich Berufsbildung bei der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf), Norbert Röder (stellvertretender Leiter der Hauptabteilung Personal, Westdeutscher Rundfunk Köln), Martin Schneider (Leiter Verwaltung und Finanzen, Filmstiftung Nordrhein-Westfalen GmbH).

Mit neuen und vereinten Kräften wird AIM also ins neue Jahr gehen. Zeit für Wünsche? "Vielleicht ein unbescheidener.", so Andrea Stein, "Wir wünschen uns, dass die vielfältigen Partner uns weiter gewogen bleiben. Und wir freuen uns, wenn neue Partner hinzukommen, wie das AV-Gründerzentrum."

(as)

© 2007 Copyright - aim - Ausbildung in Medienberufen - KoordinationsCentrum - in Trägerschaft der sk stiftung jugend und medien - Im Mediapark 7 - D-50670 Köln - Mail-Kontakt - alle Rechte vorbehalten