Home   AIM   MIA   Service & Kontakt     Kontakt
Meldung
Medien.Europa.Zukunft. lautet das Motto der Jugendmedientage 2005
Hamburg - Vom 30. September bis 3. Oktober 2005 treffen sich junge Medienmacher/innen. Auf dem Programm stehen Workshops, Diskussion, Austausch und Exkursionen in Medienbetriebe.

Jugendmedientage 2005
Der Veranstalter, die Jugendpresse Deutschland, erwartet in Hamburg ca. 600 Teilnehmer/innen, die sich für einen Berufstart im Medienbereich interessieren. Während des Kongresses können sie mit erfahrenen Expert/innen diskutieren, an Praxistrainings teilnehmen, Kontakte knüpfen und den Berufsalltag bei Besuchen in Medienunternehmen erkunden.

Wie das Motto ankündigt stehen europäische Fragen im Mittelpunkt. So wird diskutiert: Wie geht die europäische Entwicklung weiter? Gelingt ein neuer Anlauf für die EU-Verfassung? Wie sieht Europa in 20 Jahren aus? Was ist Europas Rolle in der Welt? Und wo endet Europa?
Auch die unterschiedlichen Strukturen der europäischen Medienlandschaft werden beleuchtet, etwa "Die Zukunft der Öffentlich-Rechtlichen", "Medien-Exportweltmeister Deutschland", "Italien, Großbritannien und Spanien: Pressefreiheit mit Auflagen". Außerdem diskutiert der Medien-Nachwuchs die Berichterstattung über EU-Themen, den Boulevardjournalismus in Europa und die "Vergessenen Medienwelten" von Darfur bis Grosny.
Ein weiteres Thema ist die Journalismus-Qualifizierung: "Private Hochschule, Universität, Volontariat, Journalistenschule - was ist für wen das Richtige und wie sieht die Ausbildung der Zukunft aus?"

Es werden Praxisworkshops angeboten u. a. zu: journalistische Stilformen, politische Rhetorik, Fotografie-Grundlagen, Interview-Techniken, Presserecht, Redaktionsmanagement, Anzeigenakquise, Online-Journalismus, Community-Management.

Bei Exkursionen werden Medienbetriebe besucht, darunter: National Geographic, NDR-Studios, ARD aktuell, dpa, Bild, Hamburger Abendblatt, Hamburger Morgenpost, Financial Times Deutschland, taz, Spiegel, Die Zeit, Stern, Backspin, Men's Health, AOL Deutschland.
Am Sonntag können 200 junge Medienmacher/innen in Hamburger Redaktionen mitarbeiten. Sie werden dabei Print-, Radio- und Onlinemedien kennen lernen, sich mit Lay-out, Video und Fotografie auseinandersetzen.

Teilnehmen können Interessierte zwischen 15 und 27 Jahren. Die Kosten betragen 40 € oder ermäßigt 25 € für Mitglieder eines Landesverbands der Jugendpresse Deutschland. Damit sind Programm, Unterkunft, Verpflegung und eine bundesweite Fahrtkostenerstattung - bis zu 75% des DB-Normalpreises - abgedeckt.

Die Jugendmedientage werden unterstützt durch die Bundeszentrale für politische Bildung, die Deutsche Gesellschaft e.V. und Gruner + Jahr.

Anmeldungen sind online bis zum 29. September 2005 möglich unter
www.jugendmedientage.de

(as)
© 2007 Copyright - aim - Ausbildung in Medienberufen - KoordinationsCentrum - in Trägerschaft der sk stiftung jugend und medien - Im Mediapark 7 - D-50670 Köln - Mail-Kontakt - alle Rechte vorbehalten