Home   AIM   MIA   Service & Kontakt     Kontakt
Publikationen
Generation M: Presse
Erfolgreiches Programm am Mittwoch, 23. Juni 2004
Positives Echo auf Generation M - Fachkongress
Der eintägige Fachkongress zu Tendenzen auf dem Arbeitsmarkt der Medien- und Kommunikationsbranche war gut besucht.

Drei Themenfelder standen im Mittelpunkt des Kongresses: Laufbahnplanung und Karrierechancen, Berufstrends und Arbeitsmarkt und internationale Qualifizierung.

Rund dreihundert Besucherinnen und Besucher diskutierten mit Bildungsexperten und Unternehmensvertretern über aktuelle Fragen des Arbeitsmarktes und der Bildungsplanung. Als besondere Highlights erwiesen sich die Diskussionsrunden zu "Formate gestalten" und "Broadcast goes IT". Bei "Formate gestalten" wurden die Entwicklungen im Berufsfeld Stoffentwicklung und Programmplanung reflektiert. Das Panel "Broadcast goes IT" erörterte die Frage, welche Folgen die Digitalisierung für Berufsprofile in Sendern und Dienstleistungsunternehmen haben wird.

In Kooperation mit dem VFFVmedia - dem Verband der Fernseh-, Film- Multimedia- und Videowirtschaft e.V. - wurden u.a. zwei Diskussionsrunden zu Personalentwicklung und Unternehmensgründung ausgerichtet. Hier wurde die Forderung nach einer gemeinsamen Beratungsplattform für junge Gründer/innen laut, die die vielfältigen Angebote der unterschiedlichen Institutionen bündeln und transparent darstellen sollte.

Ums Geld ging es auch bei "Ende der Schonzeit". Die Folgen der neuen Arbeitsmarktgesetze Hartz I-IV können für Beschäftigte erhebliche Einkommenseinbußen bedeuten, so die ver.di -Vertreterin Veronika Mirschel. Von Unternehmensseite wurde die Befürchtung geäußert, dass eine Abwanderung qualifizierter Fachkräfte aus der Medienbranche drohen könne.

Profile von medienspezifischen Bildungsangeboten wurden praxisnah diskutiert zu Aufstiegsfortbildungen, Aufbaustudiengängen und bilingualen Ausbildungsgängen. Die Berufe in internationalen Branchenfeldern, wie bei Ko-Produktionen, Verleih und Vertrieb standen im Fokus eines weiteren Panels.

Parallel zum Fachkongress wurden in Halle 5 Bildungsgänge und Arbeitsfelder präsentiert. So stellte Gert Stürzebecher den Arbeitgeber Bertelsmann AG vor, Phillip Vossen erläutete die Karrierechancen bei QVC, der stellv. WDR-Auslandschef Arnd Henze vom WDR gab Hinweise zu den begehrten Korrespondentenjobs.

Das Echo auf Fachkongress und Präsentationen war rundum positiv. Das Programm am Mittwoch wurde als sinnvolle Ergänzung zu den Infotagen (Montag-Dienstag) gewertet.
Lebhafte Fachdiskussionen und intensiver Gedankenaustausch zwischen Branchenpraktikern und Bildungsplanern kennzeichneten den Kongress und bildeten damit einen erfolgreichen Abschluss des Qualifizierungsforums Generation M 2004.


Generation M 2006 dankt allen Mitwirkenden für ihre Unterstützung:
Mit freundlicher Unterstützung von QVC
© 2007 Copyright - aim - Ausbildung in Medienberufen - KoordinationsCentrum - in Trägerschaft der sk stiftung jugend und medien - Im Mediapark 7 - D-50670 Köln - Mail-Kontakt - alle Rechte vorbehalten
StudioTours