Home   AIM   MIA   Service & Kontakt     Kontakt
Meldung
Filmhaus - Gespräch über Kulturpolitik
Köln - Am 4. Dezember 2003 lautet die Frage: "Wer bekommt den Rest vom Kuchen?". Themen sind die Kulturhaushalte und die kulturpolitischen Strategien in NRW.

Das Kölner Filmhaus veranstaltet regelmäßig Podiumsdiskussionen zu aktuellen Themen. Diesmal geht es um die Konsequenzen, die sich aus Planungen des Landeshaushaltes ergeben können: "Drastische Kürzungen im Kulturetat des Landes NRW und die desaströse Haushaltslage der Kommunen gefährden im hohen Maße die Arbeit der freien Kulturszene. Besonders betroffen von den Kürzungen sind jene Kulturangebote, die schon traditionell geringer gefördert werden als Theater und Museen. Der Kampf um die Verteilung der Ressourcen hat bereits begonnen ...", so die Ankündigung.

Über den aktuellen Stand und die Perspektiven debattieren 2 Expertinnen und 7 Experten: Arne Birkenstock (filmsociety), Rolf Bolwin (Deutscher Bühnenverein), Lars Henrik Gass (Kurzfilmtage Oberhausen), Margarethe Goldmann (Kulturpolitische Gesellschaft), Gerd Herholz (Literaturbüro NRW-Ruhrgebiet), Rainer Michalke (Stadtgarten e.V.), Heinrich Pachl (Kabarettist), Ursula Theißen (Vorstand Kulturrat NRW)und Bernd Wagner (Institut für Kulturpolitik Bonn), moderiert von Wolfgang Hippe (A.R.T.).

Die Podiumsdiskussion beginnt um 19 Uhr im Kölner Filmhaus, Maybachstr. 111. Die Veranstaltung ist kostenlos; Interessierte werden jedoch gebeten, sich nach Möglichkeit vorher beim Filmhaus anzumelden.

Zur vorbereitenden Lektüre empfiehlt das Kölner Filmhaus:
Anmeldungen bitte über: www.koelner-filmhaus.de
(as)
© 2007 Copyright - aim - Ausbildung in Medienberufen - KoordinationsCentrum - in Trägerschaft der sk stiftung jugend und medien - Im Mediapark 7 - D-50670 Köln - Mail-Kontakt - alle Rechte vorbehalten