Home   AIM   MIA   Service & Kontakt     Kontakt
Meldung
Unterstützung bei der Existenzgründung
Köln - Medienprofis stehen immer häufiger vor dem Schritt, eine freiberufliche Existenz zu gründen. Da in der AIM-Beratungspraxis diese Fragen eine wachsende Rolle spielen, haben wir einige einschlägige Informationsquellen zusammengestellt.

Neu im Netz ist der Existenzgründungsnavigator der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung G.I.B. . Der Navigator begleitet die Gründungsvorbereitung Schritt für Schritt und unterstützt so den Prozess, erste Ideen strukturiert zu einem Gründungskonzept auszuarbeiten. Neben Checklisten und Kurzinformationen über Förderprogramme sind u.a. Strukturentwürfe für Finanzierungspläne abrufbar.
Mit der Landesinitiative StartArt will die G.I.B. "KünstlerInnen und GründerInnen im Bereich Kulturwirtschaft in ihrer Ausrichtung als UnternehmerInnen zu stärken und ihnen das für die Start- und Entwicklungsphase erforderliche unternehmerische know how zu vermitteln."
www.gib.nrw.de

Zur Vorbereitung der Unternehmensgründung/Freiberuflichkeit werden zahlreiche Seminare oder Workshops angeboten. Die Abteilung Bildungstest der Stiftung Warentest hat Existenzgründungsseminare geprüft und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass längst nicht alle Angebote auf dem Markt ihr Geld Wert sind. "Nicht guter Rat ist teuer. Für Existenzgründer ist schlechter Rat teuer. Wenn ein angehender Unternehmer im Vertrauen auf seine Berater falsche Entscheidungen trifft, kann das zum Desaster werden.", stellten die Tester fest, "Doch im Test gaben viele Beratungsangebote ein schwaches Bild ab. Von schlampiger Vorbereitung bis zur akuten Ahnungslosigkeit reichten die Mängel." Bei der Auswahl des geeigneten Seminars empfiehlt es sich deshalb, die Checkliste der Stiftung zur Hand zu nehmen, um umfassende Information und Beratung zu bekommen.
www.stiftung-warentest.de

Das Gründungsnetzwerk des Landes NRW unterstützt Gründer/innen und junge Unternehmen. Auf der Internetseite lassen sich die zahlreichen Beratungsstellen vor Ort mit dem jeweiligen Leistungsprofil recherchieren. Neben den Adressen der Beratungsstellen (bei Kammern, Verbänden, Regionalstellen Frau und Beruf etc.) sind die Ansprechpersonen angegeben. Ebenso kann Kontakt zu Coaches und Mentor/innen hergestellt werden, die eine Gründung ehrenamtlich begleiten. Informationen über branchen-bzw. zielgruppenspezifische Angebote (z.B. für Studierende, Erwerbslose, Frauen) sind ebenso aufgelistet wie Veranstaltungstermine. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich an Gründerstammtischen zu beteiligen oder sich über Internetforen mit anderen auszutauschen. Stichwort: Netzwerke bilden!
www.go-online.nrw.de

Welche Förderungen das Arbeitsamt anbietet, u.a. die Konditionen für Überbrückungsgeld und Ich-AG, kann nachgelesen werden unter:
www.arbeitsamt.de

Ist der Schritt in die Freiberuflichkeit gewagt, hilft die Freienberatung von ver.di Mediafon bei Zweifelsfragen. Ob Vertragsgestaltung, Urheberrecht oder Sozialversicherung - Mediafon vermittelt Expert/innen zum jeweiligen Thema. Ver.di verstaltet ebenfalls Seminare rund ums freie Mediendasein und organisiert Freienstammtische.
www.mediafon.net
(as)
© 2007 Copyright - aim - Ausbildung in Medienberufen - KoordinationsCentrum - in Trägerschaft der sk stiftung jugend und medien - Im Mediapark 7 - D-50670 Köln - Mail-Kontakt - alle Rechte vorbehalten