Home   AIM   MIA   Service & Kontakt     Kontakt
Meldung
Zum 11. Mal Feminale in Köln
120 Filme von Frauen aus aller Welt
Köln - Die Feminale, das Internationale Frauen Film Festival, findet zum 11. Mal in Köln statt und wird nach der heutigen Eröffnung um 19.30 Uhr im Residenz 2 120 Filme von Frauen aus aller Welt präsentieren. Die Feminale endet am Sonntag, 6. Oktober 2002, mit der Verleihung des Horizonte-Debütfilm- und des Zeit Lupe-Publikumspreises.

Neben den aktuellen Programmen Panorama, Quer Blick, Horizonte, Girls Focus und Zeit Lupe bieten das Portrait: Ngozi Onwurah und das Matinée Special: Maja Deren eine historische Persoektive. Weitere cineastische Überraschungen versprechen die Sonderprogramme Special KHM, Cuba Special und Working Single Girls.

Unter dem Titel Klimakatastrophe wird es am Freitag, 4. Oktober, ab 15 Uhr in der Aula der Kunsthochschule für Medien (KHM) eine Podiumsdiskussion zum Thema "Bedrohungen der filmkulturellen Landschaft" geben. Neben der KHM-Aula und dem Residenz 2 gibt es mit dem Filmhaus, dem Heimatbüro der Feminale, der Abspielstätte des Filmclubs 813 im ehemaligen British Council und der VHS Kalk drei weitere Kinos, in denen die Filme von Donnerstag bis Sonntag ab 11 Uhr bis zur letzten Vorstellung um 22.30 Uhr täglich wechselnd gezeigt werden.
  • Panorama zeigt aktuelle Videos und Filme aus Europa der Genres Spiel- und Dokumentarfilm, Animations- und Experimentalfilm
  • Quer Blick, das internationale Lesben-Film-Programm, präsentiert Produktionen aus der Transgender-Szene
  • Zeit Lupe bietet unter dem Titel "Grenzenlos eingespannt?" ein internationales Programm zum Thema Globalisierung
  • Portrait stellt die irisch-nigerianische Regisseurin Ngozi Onwurah vor, die die Farbenlehre von Weiß und Schwarz immer wieder auf den Kopf stellt
  • Girls Focus ist das Forum für Mädchen hinter der Kamera: von der Rezeption zur Praxis
  • Horizonte beschert dem Publikum im internationalen Wettbewerb aktuelle Debütfilme
  • Matinée hat in diesem Jahr Maya Deren im Programm u.a. mit dem bislang unveröffentlichen Film "Ensemble for Somnambulists" als Europa-Premiere
  • Specials ist zum einen den "Working Single Girls: ledig und berufstätig vor Ally McBeal" gewidmet. Vor zwei Jahren hat die KHM den Schwerpunkt Gender [ ] Medien eingerichtet. Professorin Marie-Luise Angerer stellt das Fach mit einem Film- und Video-Programm vor
  • Specials ist zu anderen Kuba gewidmet. Präsentiert werden 13 Filme aus den 60er Jahren bis hin zu aktuellen Produktionen junger Filmemacherinnen
    Weitere Informationen können unter www.feminale.de abgerufen werden. (bp)
  • © 2007 Copyright - aim - Ausbildung in Medienberufen - KoordinationsCentrum - in Trägerschaft der sk stiftung jugend und medien - Im Mediapark 7 - D-50670 Köln - Mail-Kontakt - alle Rechte vorbehalten